Schrift größer Schrift kleiner Schrift normal
beratung@kinderschutzzentrum.at ->Außenstelle: Zell/See & Mittersill
Home > News & Termine

News und Termine

Vorträge, Workshops und Seminare:

Wir bieten laufend Info- und Weiterbildungsveranstaltungen für Eltern, Großeltern, Erziehungsberechtigte sowie für einschlägiges Fachpersonal und MultiplikatorInnen an. Der aktuellen Themen- und Terminplan finden Sie unter "Vorträge und Seminare" (Startseite, Menüleiste rechts).

 

Weltrekord bei Kinderschutzzentrum-Charity: Die längste Kinder-Ski-Schlange der Welt!

Das Kinderschutzzentrum Salzburg war mit einer Charity-Aktion beim ÖSV Kinderschneetag am 7. Dezember 2016 in Obertauern vertreten. 175 Kinder fuhren gleichzeitig auf Skiern die Piste hinunter: Neuer Weltrekord! Der bisherige, in Deutschland aufgestellte Rekord mit 138 Teilnehmern wurde damit deutlich übertroffen.

Folgende Firmen haben die Aktion unterstützt, insgesamt wurden über € 7.000,-- an das Kinderschutzzentrum gespendet:

  • Palfinger AG
  • Hillebrand Baufirmengruppe
  • Deco ART
  • Salzburg AG
  • SalzburgMilch
  • Salzburger Sparkasse
  • Tourismusverband Obertauern
  • Haus Helga Obertauern
  • Haus Isabella Oberatauern

175 Kinder und zahlreiche Sport-Promis bildeten die längste Kinder Ski-Schlange der Welt. Mit dabei waren u. a. Super G-Opympiasiergin Andrea Fischbacher, Abfahrts-Weltmeister Michael Walchhofer, Slalom-Weltcupsieger Reinfried Herbst und die Snowboard-Weltmeister Manuela Riegler, Benjamin Karl und Andi Promegger.

 


Salzburger Gewalt-Studie belegt: Enormer Bedarf an professioneller Kinderschutzarbeit.

Anlässlich "25 Jahre Züchtigungsverbot" wurde im Herbst 2014 von der Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg
und dem Kinderschutzzentrum Salzburg eine umfangreiche Studie zum Thema Gewalt in der Erziehung in Auftrag gegeben.

Ergebnisse hier ansehen oder downloaden:

- Summary Gewaltstudie>>
- Charts Gewaltstudie>>

Salzburger Kinderschutz-Know-how für Europa - Expertenvortrag im Europarat in Straßburg:

Salzburg als "Good practice-Modell" beispielgebend für 47 Länder. Seit 25 Jahren bietet das Kinderschutzzentrum Salzburg Schutz und Hilfe für missbrauchte und misshandelte Kinder und deren Familien. Die Arbeit des Kinderschutzzentrums Salzburg stößt jetzt auch international auf viel Interesse und soll als „Good-pratice“-Modell beispielgebend für andere europäische Länder sein. Der Europarat geht davon aus, dass eines von fünf Kindern sexuell missbraucht wird. Unter dem Arbeitstitel „One in five“ wurde im Jahr 2010 eine Kampagne gegen Kindesmissbrauch gestartet, in 23 der 47 Mitgliedsstaaten wurden bereits Aktivitäten umgesetzt. Auch der Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates unterstützt und fördert die Kampagne. Der bis Oktober 2012 amtierende Kongress-Präsident Keith Withmore und Generalsekretär Dr. Andreas Kiefer informierten sich in Salzburg vor Ort über die Arbeit des Kinderschutzzentrums, dessen Geschäftsführer Mag. Peter Trattner wurde zu einem Vortrag im Rahmen eines Kongress-Meetings nach Straßburg eingeladen. Das Kinderschutzzentrum Salzburg wurde als positives Beispiel für Strukturen auf regionaler und kommunaler Ebene präsentiert, um minderjährigen Missbrauchsopfern und deren Familien schnell und effizient zu helfen und um sexuellem Missbrauch entgegen zu wirken.

Vortrag Strassburg

Bild: Kinderschutzzentrum-Geschäftsführer Mag. Peter Trattner beim Vortrag in Straßburg vor Vertretern aus 47 europäischen Ländern. Rechts im Bild: Kongress-Präsident Keith Withmore.

 

Präventionsprojekt ausgezeichnet - aus 700 Einreichungen!

"Präventives Elterntraining" vom Innenministerium prämiert. Im Rahmen des "Bündnisses gegen die Gewalt" wurde vom Bundesministerium für Inneres ein Preis für besonders innovative und effiziente Präventionsprojekte ausgeschrieben. Nicht weniger als 700 (!) Projekte wurden von Vereinen und Institutionen aus ganz Österreich eingereicht. Die prominent besetzte Jury unter Vorsitz von Frau Prof. Dr. Rotraud Perner kürte drei Sieger, darunter auch das Projekt des Kinderschutzzentrums Salzburg. Der Preis wurde im Rahmen einer großen Gala in Wien am 28. November 2012 von Bundesministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner persönlich übergeben. Neben dem enormen ideellen Wert des Preises und der damit verbundenen Anerkennung und Wertschätzung der fachlichen Arbeit konnte sich das Kinderschutzzentrum Salzburg auch über eine Spende in Höhe von € 2.500,-- freuen.

Preisverleihung

Bild: Kinderschutzzentrum-Geschäftsführer Mag. Peter Trattner erhält den Preis in Form eines Spendenschecks von Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Pdf-Download>>> Infos zum prämierten Projekt "Präventives Elterntraining"